cloud-left tendril

Tantra-Verband

Ich werde oft gefragt,
warum ich nicht im Tantra Verband bin.
 
Dieser Verband hat Mitgliedssatzungen, die mir extrem widerstreben
und mich wütend machen.
 
Satzung: Raumausstattung
 
Auflagen für Sauberkeit und Hygiene werden vorgeschrieben,
was ok für mich als Ex-Krankenschwester selbstverständlich ist, dafür
benötige ich keinen Verband.
 
Werbung:
 
Massagepraxen die Werbung schalten, unterliegen
der Zensur vom Verband
ich empfinde es als kreative und persönliche Einschränkung meiner
Freiheit.
 
Massagen:
 
Die Mitgleider unterliegen strengen Zeitvorgaben der Massagezeiten,
es darf nicht unter einer Stunde massiert werden. Hier sollte der
Klient entscheiden, auch was seinem finanziellen Rahmen
entspricht! Ich biete z.B. die 45 Minuten Schnuppersession an, für
Menschen, die extreme Hemmschwellen haben oder Neulinge auf
dem Gebiet sind und erst mal reinschauen wollen, die allerdings
nach wenigen Momenten während der Massage um Verlängerung
auf eine Stunde bitten.
 
Fortbildungen im Verband:
 
Es wird weiter verlangt, dass alle, in der Massage arbeitenden
Personen Seminare/Fortbildungen im Verband ableisten müssen.
 
Viele meiner damligen Mitarbeiterinnen waren alleinerziehende Mütter
und hatten dafür weder zeitliche, noch finanzielle Möglichkeiten.
Fortbildungen liefen von mir persönlich mit meinem tantrischen
Anspruch an die Qualität meiner Arbeit.
 
Zudem will ich die Freiheit besitzen mir meine
Tantraschule/Fortbildung frei und selbst auszusuchen!
 
Testmassage/Prüfung durch den Verband für das „Gütesiegel“:
 
Als der Verband ca. 1 Jahr auf dem Markt war, wollte ich Mitglied
werden, aber die festgelegten Satzungen und das, was einem
abverlangt wurde, sprengte für mich den Rahmen der Seriösität.
 
Es sollte jemand vom Verband eine kostenfreie Testmassage
erhalten und dann sollten die Prüfungsgebühren inkl. Anfahrt des
Testers auch noch in Rechnung gestellt werden.
 
Und jetzt der Hammer:
Raumnutzungsgebühr pro vorhandenem Raum
Mit welchem Recht und ist dies nicht sittenwidrig, fragte ich mich
und schrieb ihnen dies auch als E-Mail.
Diese Satzung ist nicht mehr vorhanden.
Die Tantramassagen zahlen schon Miete und Steuern
und dann das!?
Ich habe meine Praxis gekauft und abgezahlt und habe dafür hart
gearbeitet. Die ersten 3 Jahre mit einer Doppelbelastung: 8 Stunden
Krankenhaus-Schichtdienst und anschließend in meiner Praxis 6-8
Stunden täglich. Die darauffolgenden 5 Jahre sogar täglich 10-12 Stunden.
 
Ich habe mein altes Leben nicht aufgegeben, um mich dann einem
Verband zu unterwerfen.
 
Mein Ziel war und ist es immer noch:
 
Frei zu sein, kreativ und selbstbestimmt über alles zu
entscheiden!

 
 
Dadurch fühle ich mich frei und energetisch in meiner Power
und nur so kann ich sie anderen Menschen weitergeben.
 
Deshalb bin ich in keinem Verein/Verband oder Partei!
Ich bin nur dem Finanzamt verpflichtet!
 
Tara Wera Angela Münchberg